Chamisso-Literaturhaus im Kunersdorfer Musenhof
Chamisso-Literaturhaus im Kunersdorfer Musenhof

Regina Scheer – Musenhofstipendium 2009

 

Sie ist Jahrgang 1950, studierte Kultur- und Theaterwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin, lebt und arbeitet in als freie Schriftstellerin in Berlin. Veröffentlichungen von Gedichten, kurzer Prosa, in Anthologien und Zeitschriften sowie von Rocktexten. Mitarbeit bis 1990 an den Zeitungen SONNTAG, FORUM, Tempramente, Wochenpost sowie Weltbühne. Seit 1990 Arbeit an Ausstellungen, Filmen und Publikationen zur deutsch-jüdischen Geschichte, Widerstand u. Verfolgung im Nationalsozialismus.

Anila Wilms

ADELBERT-VON-CHAMISSO-FÖRDERPREIS 2013!

Arbeitsstipendium 2014 im Musenhof

 

Anila Wilms wurde 1971 in Tirana geboren und wuchs in der geschichtsträchtigen albanischen Hafenstadt Durrës auf. Von 1989 bis 1993 studierte sie Geschichte und Philologie in Tirana. Als DAAD-Stipendiatin kam sie 1994 nach Berlin und lebt dort seither als Autorin und Publizistin. Im August 2012 erschien ihr Roman »Das albanische Öl oder Mord auf der Straße des Nordens«, sie schrieb diesen Roman auf Albanisch und auf Deutsch.

Schreibwerkstatt

Musenhof-Stipendium

 

Die Idee, eine Schreibwerkstatt mit Chamisso-Förderpreisträgern in den Gymnasien des Landkreises Märkisch-Oderland durchzuführen, entstand während eines Workshops im Kunersdorfer Musenhof. Zahlreiche Deutsch- und Kunsterziehungslehrer informierten sich über das Leben und Werk Adelbert von Chamissos. Im Zentrum dieser Veranstaltung stand der Inhalt der Novelle „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“, die Chamisso 1813 an diesem Ort schrieb. Herr Miethe, Kunsterzieher und Deutschlehrer am „Gymnasium auf den Seelower Höhen“ bewarb sich als erster Teilnehmer mit seinen beiden Klassen für eine Schreibwerkstatt. Durch die Förderung der Robert Bosch Stiftung konnte die Autorin Anila Wilms im Sommer 2015 dieses Projekt erfolgreich durchführen. Aussage der Schüler: „Frau Wilms zeigte uns den Aufbau einer Kurzgeschichte, und was beim Schreiben zu beachten ist. Anschließend durften wir kleine Geschichten zu frei gewählten Texten verfassen. Wir schrieben über Traumwelten, unsere Familienschicksale, peinliche Situationen im Alltag, über Liebe und böse Stiefeltern … Nach zwei Stunden stellten wir uns gegenseitig unsere Werke vor. Zu jedem Autor gab es ein Feedback von der Chamisso Preisträgerin. Uns hat das Projekt sehr viel Freude bereitet. Wir haben entdeckt, welch schriftstellerisches Talent in uns steckt. Wir empfehlen auch anderen Schülern, an solchen Schreibwerkstätten teilzunehmen …“ Klasse 9a – Gymnasium Seelow

Foto: Jörg Miethe

Nellja Veremej

ADELBERT-VON-CHAMISSO-FÖRDERPREIS 2014!

Arbeitsstipendium 2015 im Musenhof

 

Sie wuchs in verschiedenen Orten in der Sowjetunion auf und beendete die Schule im Kaukasus. Nach dem Studium der Russischen Philologie an der Leningrader Universität zog sie 1994 nach Berlin. Zwischenzeitlich lebte sie in Novi Sad, wo sie die dortige Journalistenschule abschloss. Nellja Veremej arbeitete als Russischlehrerin, Übersetzerin und Journalistin. Inzwischen ist sie hauptberuflich als freie Schriftstellerin tätig.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2014 © Chamisso-Literaturhaus im Kunersdorfer Musenhof